Gebrauchtbootkauf

 – was ist zu beachten?

 – Wichtige Tipps!

Fragen des Kaufinteressenten sollten sein:

  • Welches Fahrtgebieten möchte ich vorwiegend nutzen?
  • Wie viele Leute sollen an Bord mitfahren können?
  • Erfahrung mit einem bestimmten Bootstyp?
  • Welches Budget möchte ich ansetzen?
  • Wie soll das Boot finanziert werden?
  • Welche Qualifikationen/Führerscheine habe ich zum Führen des Bootes?
  • Welchen Komfort benötige ich dafür an Bord?

 

 

 

Kaufberatung für

Boote und Yachten

Besichtigung oder Gutachten?
 
  • Kaufberatung für Boote und Yachten
    Besichtigung und Gutachten sind zwei  verschiedene Aufträge an den Sachverständigen.
  • Die Auftragsvergabe zur Besichtigung wird nach Augenschein und einer festgelegten Checkliste durchgeführt. Eine Besichtigung ist die Zustandsbeschreibung.
  • Als Ergebnis erhält der Auftraggeber ein Besichtigungsprotokoll. Daraus kann der Käufer den augenscheinlichen Zustand der Yacht, sowie die Funktionsfähigkeit der diversen technischen Einrichtungen entnehmen.
  • Die Besichtigung ist für den Auftraggeber gerade bei Serienschiffen meist ausreichend für eine Kaufentscheidung. Der Aufwand des Sachverständigen ist nicht so groß, was sich in den Kosten niederschlägt.
  • Nähere Details zur Sachverständigen-Sichtprüfung erhalten Sie hier

Vor der Kaufentscheidung

 

Vor der Kaufentscheidung
Vor der Kaufentscheidung sollte die Yacht vor Ort überprüft werden, in welchem Zustand das Boot ist. Es sollte eine Probefahrt erfolgen und auf Helling gecheckt werden.

 Einige schwer erkennbare Mängel können sein:
•Osmosebefall
•Verdeckte Auflaufschäden
•Lagerspiel in der Ruderanlage
•Propellerschäden
•Getriebeschäden
•Schäden am Mastprofil und im stehenden Gut

Dies sollte durch einen Bootssachverständigen bewertet werden. Der Sachverständige hat vor allen Dingen für die Beurteilung des Angebotspreises weitere Vergleichsfaktoren, als nur die diversen Angebote anderer Verkäufer.

Dies kann die Preisverhandlungen von großer Bedeutung sein. Ferner ist der Sachverständige auch der beste Verhandlungspartner, wenn es darum geht, den Preis aufgrund von Mängeln nach unten zu korrigieren.

Der Sachverständige könnte die Unkosten mehr als Wett machen.

Der Kaufvertrag.

 Hierbei sollten folgende Punkte unbedingt im Kaufvertrag enthalten sein:
•Name und Adresse des Käufers bzw. des Verkäufers (Vorlage des Personalausweises)
•Eignernachweis
•Tatsächlicher Kaufpreis
•Art der Zahlungsabwicklung
•Genaue Beschreibung des Bootes, d. h. mit Aufführung der Rumpf- und Motornummer
•Eventuelle Bootsscheine und Registrierungen
•Ggf. CE-Konformitätserklärung
•Genauer Lieferumfang mit Ausrüstung- und Ausstattungsmerkmalen
•Übergabeort und Zeitpunkt
•Gewährleistungsansprüche
•Mehrwertsteuernachweis

Ein Treuhandkonto wäre zur Abwicklung des Kaufes nützlich.